Seitenbereiche

Kosmetische Mittel

Kosmetische Mittel sind nicht zulassungspflichtig. Davon ausgenommen sind jedoch bestimmte Inhalts- und Zusatzstoffe kosmetischer Mittel wie Konservierungsstoffe, Farbstoffe und UV- Filter. Der Begriff "Kosmetische Mittel" umfasst eine sehr große, unterschiedliche und vielfältige Warengruppe wie zum Beispiel Schönheitsmasken, Schminkgrundlagen, Gesichtspuder, Toilettenseifen, Parfums, Bade- und Duschzusätze, Haarentfernungsmittel, Desodorantien usw.

Auf der Kommunikationsplattform VerbraucherInnengesundheit (kvg.gv.at) erhalten UnternehmerInnen und MitarbeiterInnen von Behörden sämtliche Informationen zu:

  • Autorisierte GutachterInnen,
  • Empfehlungen an HerstellerInnen,
  • Informationen zu Einfuhr und Vertrieb in Österreich,
  • Guten Herstellungspraxis (GMP),
  • Internationalen Nomenklatur der Bestandteile, 
  • Notifizierung und Sicherheitsbewertung von kosmetischen Mitteln sowie
  • Verantwortung von KosmetikunternehmerInnen.

Kosmetika – Meldung unerwünschter Wirkungen

© Getty Images / Kosmetik transparent

Sie haben eine Kontaktallergie und vermuten, dass ein kosmetisches Mittel die Ursache dafür ist? Beachten Sie unsere Tipps.

Endokrin aktive Substanzen in Kosmetika

Formel Endokrin aktive Substanzen

Fahrplan der Europäischen Kommission

EU-Kosmetikverordnung

EU-Symbolbild, Foto: jorisvo Fotolia

Einheitliche Rechtsnorm in Europa für VerbraucherInnenschutz

Tierversuchsverbot für kosmetische Mittel

Kosmetik © picsfive - Fotolia.com

Sicherheit für VerbraucherInnen ist auch ohne Tierversuche möglich.

Sommer! Sonne! Sonnenschutz!

EU Info

Tipps für VerbraucherInnen: Schwerpunktseite "Hitze- und Sonnenschutz"