Hauptinhalt:

Tierschutzrat

Der Tierschutzrat dient als Gremium der Begleitung, Evaluierung und Weiterentwicklung des (rechtlichen) Tierschutzes in Österreich. Neben der Beratung des zuständigen Bundesministers, ist der Tierschutzrat auch dazu da, Grundlagen für eine einheitliche Vollziehung des Tierschutzrechts zu schaffen, die Implementierung des Tierschutzrechts zu evaluieren und an der Rechtsfortbildung mitzuwirken. Da die Vollziehung im Bereich des Tierschutzes weiterhin den Bundesländern obliegt, kommt den Richtlinien und Stellungnahmen des Tierschutzrates zu Fragen der Auslegung des Tierschutzgesetzes und der auf seiner Grundlage erlassenen Verordnungen besondere Bedeutung für eine einheitliche Vollziehung zu.

Ein weiterer Aufgabenbereich des Tierschutzrates besteht in der Ausarbeitung von Entscheidungsgrundlagen aufgrund wissenschaftlicher und praktischer Erkenntnisse und die Abgabe wissenschaftlicher Stellungnahmen und Empfehlungen. Dies geschieht unter Berücksichtigung europarechtlicher Vorgaben, ökonomischer Gegebenheiten und praktischer Umsetzungsmöglichkeiten im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit.

Der Tierschutzrat setzt sich aus VertreterInnen des Bundesministeriums für Gesundheit, des Landwirtschaftsministeriums, der Kammern, der Tierschutzorganisationen, der Universitäten, der Österreichischen Zooorganisationen, des Lehr- und Forschungszentrums für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein sowie den Tierschutzombudsleuten zusammen.