Hauptinhalt:

Richtig und sicher kochen

Bild von sich waschenden Händen

Vom Bundesministerium für Gesundheit wurde gemeinsam mit der Wirtschaftskammer, der Arbeiterkammer, der AGES und der Lebensmittelaufsicht der Länder eine Informationsoffensive gestartet, die sich speziell den Möglichkeiten zur Vermeidung von lebensmittelbedingten Krankheiten im privaten Haushalt widmet.

Meistens gehen Lebensmittelinfektionen mit Magenkrämpfen, Durchfall und Erbrechen einher und heilen von selbst aus. Für Menschen mit geschwächtem Immunsystem (kleine Kinder, Schwangere, ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen) können sie im Extremfall aber auch lebensbedrohlich sein. Neben der Küchenhygiene ist auch wichtig, dass man rohe Lebensmittel möglichst rasch verbraucht und keinesfalls nach Ablauf des Haltbarkeitsdatums verwendet. Mögliche Bakterien sollen keine optimalen Bedingungen haben um sich zu vermehren. 

Das "Richtig und sicher kochen"-Informationsmaterial kommt sowohl im Lebensmittel(Einzel-)handel als auch in Geschäften der Lebensmittelgewerbe wie Fleischerfachgeschäften zum Einsatz.

Um sichere Speisen genießen zu können, sollten man folgende Grundsätze im Haushalt beachten:

  • Die Ware nach dem Einkauf kühl transportieren und im Kühlschrank bis zur Verarbeitung lagern Hände vor dem Kochen und nach jedem Hantieren mit rohen Lebensmitteln gründlich waschen
  • Beim Hantieren mit rohen Lebensmitteln auf die Küchenhygiene achten
  • Die Ware nach dem Einkauf kühl transportieren und im Kühlschrank bis zur Verarbeitung lagern Hände vor dem Kochen und nach jedem Hantieren mit rohen Lebensmitteln gründlich waschen
  •  Beim Hantieren mit rohen Lebensmitteln auf die Küchenhygiene achten (Gekochte und verzehrsfertige Lebensmittel, nicht auf Brettern schneiden oder zerteilen, auf denen vorher rohe Lebensmittel bearbeitet wurden)
  • Rohe Lebensmittel, besonders Geflügel vollständig durcherhitzen
  •  Umgang mit rohen Eiern; Möglichst keine Speisen bereiten, die rohe Eier enthalten und nicht durcherhitzt werden (Majonäse, Tiramisu....).
  • Verkosten Sie auch keine Lebensmittel mit rohem Eiern vor dem Erhitzen (z.B. Teig vor dem Backen)

Zusatzinformationen: