Hauptinhalt:

Österreichische Leitlinie zur Tuberkulose - Umgebungsuntersuchung

Seit Jahrzehnten ist ein kontinuierlicher Rückgang der Tuberkuloseinzidenz in Österreich zu beobachten. Neben einer Verbesserung des sozioökonomischen Status und der medizinischen Versorgung der Bevölkerung ist das vor allem einer konsequenten Politik der Tuberkulosebekämpfung zu verdanken. Dabei stellen Tuberkulose Umgebungsuntersuchungen besondere Anforderungen an die Gesundheitsbehörden und involvierte medizinische Einrichtungen sowie an die Betroffenen dar. Insbesondere wenn es sich um Gruppen aus Kindergärten, aus Schulen oder Heimen handelt, verlangen Planung und Durchführung eingespielte Abläufe und Zusammenarbeit verschiedener Institutionen. Die Leitlinie „Tuberkulose Umgebungsuntersuchung“ legt den Ablauf der Umgebungsuntersuchungen österreichweit fest.

Zusatzinformationen: