Hauptinhalt:

Österreichischer Impfplan 2016

Der "Impfplan Österreich 2016" wurde in enger Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Gesundheit und Expertinnen und Experten des Nationalen Impfgremiums präzisiert und aktualisiert.

Ziel ist es vor allem, interessierten Ärztinnen und Ärzten sowie Impfwilligen einen einfacheren Überblick über aktuelle zur Verfügung stehende Impfungen zu geben.

Der "Impfplan Österreich 2016" enthält alle nationalen Impfempfehlungen, jedoch wird in den einzelnen Kapiteln differenziert, zwischen im Rahmen des kostenlosen Kinderimpfprogramms von der Öffentlichkeit getragenen Impfungen, und anderen wichtigen Impfungen, welche nicht im Rahmen des kostenlosen Kinderimpfprogramms bereitgestellt werden, aber dennoch für den Individualschutz empfohlen werden.

Der "Impfplan Österreich 2016" enthält im wesentlichen folgende Änderungen:

  • Impfungen bei Kinderwunsch
  • neue Empfehlungen hinsichtlich Rotavirusimpfung bei Frühgeborenen
  • neue Regelungen für Gelbfieberimpfungen im internationalen Reiseverkehr
  • Impfempfehlungen für Personen ohne Impfdokumentation
  • mögliche Vorgehensweisen bei Impfstoffknappheit oder Alterslimitationen seitens der Produktzulassung

Mehr Information:

Zusatzinformationen: