Hauptinhalt:

E-Health

Der Begriff der elektronischen Gesundheitsdienste („e-Health“) bezeichnet den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in gesundheitsbezogenen Produkten, Dienstleistungen und Prozessen. Verbunden mit strukturellen Änderungen im Gesundheitssystem trägt e-Health zur Verbesserung der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger sowie der Effizienz bei der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen bei.

E-Health ist aus dem Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken und umfasst eine große Vielfalt an Anwendungen wie insbesondere die elektronische Krankenversicherungskarte, Gesundheitsakte und Medikationsübersicht sowie die Telemedizin. Voraussetzung dafür ist eine sichere Übertragung medizinischer Daten für die Prävention, Diagnose, Behandlung und Weiterbetreuung von Patientinnen und Patienten in Form von Text, Ton und/oder Bild.

Neben den weitreichenden Aktivitäten innerhalb Österreichs gibt es eine zunehmende internationale Zusammenarbeit im Bereich e-Health, bei der Österreich eine Vorreiterrolle einnimmt.