Hauptinhalt:

Peer-Review-Verfahren

Das Peer-Review-Verfahren dauert einen ganzen Tag und wird grundsätzlich im Krankenhaus vor Ort von "externen", erfahrenen und geschulten Primärärzten und Primarärztinnen (Peers) durchgeführt. Das Peer-Review-Team besteht aus 3-4 Peers aus zumindest 2 unterschiedlichen Fachrichtungen und dieses analysiert und bewertet bis zu 20 Fälle anhand von definierten Analysekriterien. Das Herzstück des Verfahrens ist die gemeinsame Diskussion der Einzelfälle mit den Primarärzten und Primarärztinnen vor Ort und eine anschließend gemeinsame Festlegung von Verbesserungsmaßnahmen. Die Dokumente die im Verfahren zur Anwendung kommen sind standardisiert und hier abrufbar.

Zusatzinformationen: