Hauptinhalt:

Henna Tattoos Broschüre

Die Haupturlaubszeit geht seinem Ende zu und somit für viele Urlauber auch die Versuchung , sich noch noch am letzten Urlaubstag, von Strand- oder Straßenkünstlern mit Henna-Hautmalereien verzieren lassen. Temporäre Henna Tattoos sehen aus wie eine echte Tätowierung, jedoch mit dem Unterschied, dass diese nicht weh tun und in der Regel nach zwei Wochen verblassen. Was viele Urlauber aber nicht wissen, der Tuschlösung wird p-Phenylendiamin (PPD) zur Farbintensivierung zugefügt. Die Verweildauer und die Konzentration auf der Haut sind zu intensiv. Damit steigt die Gefahr der Sensibilisierung und des Ausbildens einer Allergie. Dies hat für die Betroffenen schwerwiegende Folgen, die meistens erst nach der Rückkehr aus dem Urlaub auftreten. Die Broschüre "Henna Tattoos - Allergische Reaktion als Folge?" informiert über Gefahren und Risiken dieser Andenken.

Zusatzinformationen: