Hauptinhalt:

Ein Kühlschrank, ein gebratenes Huhn und Händewaschen, Bildquelle Brathuhn: Id1976 - fotolia.com

Hygiene im Privathaushalt

Bei der Frage nach der häufigsten Quelle von Lebensmittelvergiftungen denkt die überwiegende Mehrzahl (80 %) der befragten Personen an außerhalb des Privathaushalts liegende Speisenversorger wie Imbissstände, Kantinen oder Restaurants. Die Ursache für lebensmittelbedingte Erkrankungen ist jedoch zu einem großen Anteil im Privathaushalt zu finden.

Daher gilt es, den VerbraucherInnen zu vermitteln, dass auch sie als Teil der Lebensmittelkette für die Lebensmittelsicherheit verantwortlich sind.

Sicherer Umgang mit Lebensmitteln umfasst:

  • den Einkauf
  • den Transport
  • die Lagerung
  • eine einwandfreie Zubereitung

Küchenhygiene

Salmonellen

Salmonellen sind Bakterien. Sie können Erkrankungen mit Durchfall, Fieber, Erbrechen und Bauchschmerzen verursachen. Bei manchen Menschen können diese Erkrankungen auch tödlich verlaufen. Eine Infektion mit Salmonellen bezeichnet man als Salmonellose. Die Salmonellose ist eine meldepflichtige Erkrankung, da der Mensch diese Bakterien noch Wochen nach der Krankheit über den Stuhl ausscheiden kann.

Tipps zur Vermeidung von Salmonellenvergiftungen bei der Zubereitung von Lebensmitteln:

Zusatzinformationen: