Hauptinhalt:

Leitlinie Schulbuffet

Die schulische Pausen- und Mittagsverpflegung soll SchülerInnen, aber auch LehrerInnen bzw. dem sonstigen Schulpersonal ein attraktives Speisen- und Getränkeangebot bereitstellen. Ein Angebot, das sich an ernährungswissenschaftlichen Empfehlungen orientiert, physiologische Bedürfnisse deckt sowie ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten unterstützt.

Ziel der "Leitlinie Schulbuffet" ist eine Optimierung des Warenkorbes am Schulbuffet bzw. an den Getränke- und Snackautomaten. Im Sinne der Verhältnisprävention soll die gesündere Wahl zur leichteren werden.

Die Leitlinie stellt - aufgeschlüsselt nach Lebensmittelgruppen - einen Mindeststandard für Schulbuffets dar und richtet sich in erster Linie an Betreiberinnen und Betreiber von Schulbuffets. Die Grundlage bildet die österreichische Ernährungspyramide, die durch ihre einfachen bildlichen Darstellungen eine gute Hilfe für eine gesundheitsförderliche Angebotsgestaltung bietet.

Ein bedarfsgerechtes Angebot nimmt neben ernährungsphysiologischen und lebensmittelsicherheitsrelevanten Kriterien auch auf Frische, Vielfalt und ökologische Aspekte (wie Saisonalität und Regionalität) sowie auf die Vorlieben der Kinder und Jugendlichen Rücksicht. Schulspezifisch sind auch soziale und essenskulturelle Hintergründe für den Erfolg von Warenkorbveränderungen wichtig.

Ein wesentlicher Aspekt der Akzeptanz- und Attraktivitätssteigerung von Angeboten ist deren Präsentation. Gesundheitsförderliche Angebote sollen daher in allen Bereichen des Schulbuffets (z.B. Vitrine, Kühlschrank) sehr gut sichtbar präsentiert und mit entsprechenden absatzfördernden Maßnahmen (z.B. Preisgestaltung, Plakate, Flyer) begleitet werden.

Als Teil dieser Strategie ergibt sich als logische Konsequenz, dass fett-, salz- und zuckerreiche Produkte nicht beworben werden.

Initiative "Unser Schulbuffet"

Mit der österreichweiten Initiative "Unser Schulbuffet" soll das Warenangebot im Sinne der Leitlinie Schulbuffet optimiert  und damit die Ernährungssituation für 456.000 Schülerinnen und Schüler verbessert werden. Für Betreiberinnen und Betreiber von Schulbuffets gibt es ein umfangreiches kostenloses Unterstützungsprogramm, um das Jausenangebot für Kinder und Jugendliche Schritt für Schritt zu verbessern:

  • Vor-Ort-Beratung
    Ein mobiles Coach-Team berät Buffet-Betriebe individuell und vor Ort in ganz Österreich
  • Online-Kommunikationsplattform
    Auf der Website: www.unserschulbuffet.at finden sich einfach und kurz zusammengefasst die Leitlinie, Rezepte aus der Praxis und sämtliche Unterstützungsmaßnahmen für Buffetbetriebe
  • Toolbox
    Ein erweiterbares Handbuch hilft Buffetbetrieben mit einer leicht verständlich aufbereiteten Leitlinie, Umsetzungs-Tipps, Aufklebern und Plakaten
  • Auszeichnungen
    Engagierte Buffetbetriebe werden ausgezeichnet

Die Initiative "Unser Schulbuffet" ist eine weitere Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Ernährung (NAP.e). Seit 2011 werden in Österreich ernährungspolitische Maßnahmen und Strategien bundesweit gebündelt, um eine erkennbare Veränderung von Fehl-, Über- und Mangelernährung sowie eine Trendumkehr der steigenden Übergewichts- und Adipositaszahlen bis 2020 zu erreichen. (26.01.2014)