Hauptinhalt:

LKF-Evaluierung 1997–2007

1997 wurde in Österreich die „Leistungsorientierte Krankenanstaltenfinanzierung (LKF)" eingeführt. Damit erfolgte ein Übergang von einer bis dahin geltenden Tagsatz-Finanzierung zu einem pauschalierten Finanzierungssystem auf Basis von Leistungen und Diagnosen. Bund und Länder haben sich darauf verständigt, das LKF-System einer wissenschaftlichen Evaluierung zu unterziehen. Untersucht wurden die ersten zehn Jahre des LKF-Systems anhand von 15 vordefinierten Fragenkomplexen von Experten der Firma Basys (Deutschland) und des Instituts für Management und Ökonomie im Gesundheitswesen an der Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik (UMIT). Die Arbeiten konnten im Sommer 2010 abgeschlossen werden, die Bundesgesundheitskommission hat den Abschlussbericht im November 2010 abgenommen.

Der Abschlussbericht steht als Download und – zur Bestellung einzelner Exemplare – in gedruckter Form zur Verfügung.

Zusatzinformationen: