Hauptinhalt:

BürgerInnen-Informationsstellen

BürgerInnenservice - help.gv.at

Das Online-BürgerInnenservice help.gv.at informiert über das Thema Sucht, Substanzkonsum, über Suchtentstehung, Suchtformen, Erkennungsmerkmale einer Sucht, Recht, Prävention, Therapie und Hilfsangebote für Betroffene, Angehörige und Freunde.

Kompetenzzentrum für Freizeitdrogen - checkyourdrugs.com

Die anonyme Informations- und Beratungsstelle Checkit! veröffentlicht auf der Homepage checkyourdrugs.com aktuelle Warnungen zum Thema Freizeitdrogen, deren Wirkungsweisen und Gefahren. Ein mobiles ChemikerInnen-Team analysiert regelmäßig psychoaktive Substanzen auf ihre Inhaltsstoffe direkt vor Ort bei Clubs, Partys oder Festivals.

Checkit! informiert auch über die Rechtslage und über strafrechtlichen Konsequenzen.

Österreichischer Suchthilfekompass

Der Österreichische Suchthilfekompass suchthilfekompass.goeg.at ist eine Online-Datenbank und gibt einen Überblick über die verfügbaren Beratungs-, Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten nach §15 im ambulanten und stationären Bereich. Die Einrichtungen und Angebote sind für jedes Bundesland abrufbar. Das elektronische Verzeichnis wurde entwickelt vom Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheit (ÖBIG) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG).

 Die Informationen betreffen:

  • Art der Betreuungsangebote: Angebote im Bereich Medizin, Psychotherapie, Psychologie, Psychosoziale Beratung und Betreuung;
    spezielle Beratungsangebote wie Rechtsberatung, Schuldenberatung; aufsuchende Drogenhilfe und Schadensminimierung;
    Primär- und Sekundärprävention
  • Organisatorische Rahmenbedingungen
  • Unterstützung bei stoffgebundenen und nicht stoffgebundenen Süchten aber auch bei Problemen durch Medikamentenmissbrauch

Einrichtungen nach § 15 SMG

Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlicht eine Liste der Einrichtungen, die für gesundheitsbezogene Maßnahmen bei Suchtgiftmissbrauch zur Verfügung stehen. Ziel ist die Qualitätssicherung für betroffene Personen im Bereich der Beratung, Behandlung und Betreuung.

 Alle Betreuungseinrichtungen nach §15, die im Bundesgesetzblatt aufscheinen, erfüllen die §§ 11, 12, 35, 37 und 39 dieses Bundesgesetzes. Die Einrichtungen unterstehen einer absoluten Verschwiegenheitspflicht und berücksichtigen regionale Erfordernisse.

Zusatzinformationen: